layout header 1

Mit dem Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft begrüßt Schloss Doberlug einen neuen Nutzer. Am 7. April um 10:00 Uhr wird das neue Besucherinformationszentrum des Naturparks im Schloss eröffnet.

Gleichzeitig öffnet das Museum Schloss Doberlug seine neue Ausstellung "Dalí in Doberlug. Der Künstler als Illustrator - Werke aus der Sammlung Helmut Rebmann".

Im Anschluss bitten alle Nutzer des Schlosses unter dem Motto "Natur - Kultur - Tourismus" zu einem Frühlingsfest.

 

Frühlingsfest - 11:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein erlebnisreiches Familienprogramm mit Mitmach-Stationen regionaler Akteure und einem kleinen Regionalmarkt. Kulinarisches  von der Fleischerei Neumann sowie Kaffee und hausgebackener Kuchen von regionalen Anbietern.

- freier Eintritt ins neue Besucherinformationszentrum des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft und ins Museum Schloss Doberlug

- Familienrallyes mit den Juniorrangern - Naturwacht

- Weidenflechten und Forschungsstation vom Haus der kleinen Naturforscher - Umbikie

- Reisigbesen binden - Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V.

- Erinnerungsfotos - Pixbox

- Kleines Skriptorium. Schreiben wie ein Mönch in Dobrilugk - Museum Schloss Doberlug

- Unterwegs mit Alfred Auerhahn - Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

- Köstliches aus der Heidelandschaft und regionale Produkte - Heidemanufaktur Wetzel

- Schliebener Weine - Förderverein Schloss Doberlug

- Offene Kirche - Ev. Klosterkirchengemeinde Doberlug

 

11:30, 13:00 und 15:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung erlebnisReich naturpark

 

11:30 und 13:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung "Dalí in Doberlug. Der Künstler als Illustrator"

 

14:00 und 16:00 Uhr

An Herzogs Christians Hof - Varocke Kostüm- und Fächerkunde zum Mitmachen und Ausprobieren für Kinder

 

15:30 Uhr

Mit Henriette Göschen ins Doberlug des 19. Jahrhunderts (Stadtführung)

 

17:00 Uhr

Führung durch die Dauerausstellung "Doberlug und das sächsische Brandenburg"

 

19:00 Uhr - Refektorium

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand." Szenische Lesung mit Jörg Schüttauf und Holger Umbreit.